Neu hier? Schau doch mal in meine Linkfavoriten, lese in den Tipps & Tricks oder den FAQ.

Ein Beitrag aus der Kategorie: Norwegen

Lebenstraum Norwegen! Unser Reisetagebuch der Nord-Norwegen-Reise mit der ganzen Familie: Mama, Papa und zwei Kinder (6 Jahre und 10 Jahre). Von Tromsø bis zu den Lofoten und zurück! Vom 19. August bis 3. September 2022.

Kategorie

Gut zu wissen: Die Top 10 Anfänger Fehler in Norwegen

Sortiert nach Thema: Planung, Wetter, Packliste, Land & Leute, Alkohol, Bargeld, Verpflegung, Straßenverkehr und Fähre!
Sortiert nach Thema: Planung, Wetter, Packliste, Land & Leute, Alkohol, Bargeld, Verpflegung, Straßenverkehr und Fähre!

Diesmal erlebt

  • Erfahrungsaustausch Lofoten und Nord-Norwegen
  • E-Book Empfehlung "Packliste für den Urlaub"
  • Buchtipp "Fettnäpfchenführer Norwegen"

Gut zu wissen

  • Es gibt nur einen wirklich schlimmen Fehler, den man bei der Reiseplanung für Norwegen machen kann: Nicht nach Norwegen zu fahren! ❤

| Norwegen

Seit über einem Jahr plane ich unsere Norwegen-Reise!

Mehr zu den Hintergründen warum wir (mit den Kindern) fahren hab ich im ersten Reisetagebuch-Eintrag bereits niedergeschrieben. Auch unsere Reiseroute kannst du bereits im Reisetagebuch nachlesen. Diesmal soll es nun um die gute Vorbereitung gehen. Ich habe bereits im Vorfeld eine der größten Norwegen-Gruppen bei Facebook gefragt, welche Anfänger-Fehler sich gut vermeiden lassen. Worauf man in Norwegen achten sollte. Oder auf welche negativen Erfahrungen man gut verzichten kann.

Vielen Dank, an dieser Stelle an alle die sich so rege an dem Beitrag beteiligt haben.

Hier die Top-Antworten nach Thema sortiert:

  1. Planung
  2. Wetter
  3. Packliste
  4. Land & Leute
  5. Alkohol
  6. Bargeld & Kartenzahlung
  7. Verpflegung
  8. Straßenverkehr
  9. Fähre
  10. Fazit

Planung, Wetter, Packliste, Alkohol, Bargeld, Verpflegung, Verkehr, Fähre. Gut zu wissen! Die Top 10 Anfänger Fehler auf den Lofoten und in Nord-Norwegen.

Planung

  • Nicht zu viele Kilometer pro Tagesetappe einplanen. Maximal 50 bis 60 km pro Stunde sind realistisch. Es ist kein einfaches von A nach B fahren, es ist ein Abenteuer! Gerade auf den Lofoten ist man nur am Halten und Staunen, da ist nix mit eben mal schnell durchfahren.
  • Nicht zu exakt vorausplanen! Das nimmt die Chance auf spontane Entscheidungen, denn es gibt zu viele tolle Orte.
  • Bitte nicht nur die gängigen Top 10 Highlights anfahren und dann feststellen, dass es in Norwegen voll ist. Auch hier ist es wie überall auf der Welt, die Hotspots sind zur Hauptreisezeit natürlich gut besucht.
  • Erwarte nicht, den Urlaub eines anderen (Instagram Influencers) zu machen. Mach dir deine eigene Reise, passend zu deinem Wetter und deiner Reisetruppe. Mach das Beste für Dich daraus.
  • Checke rund 2 Wochen vor der Reise die aktuellen Einreisebedingungen (z.B. wegen Corona) unter www.norway.no
  • Checke vor der Reise die Nutzungsbedingungen und Roaming-Gebühren deines Mobilfunkvertrags für Norwegen z.B. für Congstar unter www.congstar.de

Norwegen ist eins der teuersten Länder der Welt. Das muss einem vor der Reiseplanung klar sein. 

Wir Reisen allerdings immer nach dem Motto: Vorher gut geplant? Kostenrahmen gecheckt? Dann einfach die Reise genießen ohne über das Geld bzw. die Kosten nachzudenken.

Passender Blogbeitrag: Unsere Reiseroute: Von Tromsø bis zu den Lofoten

Kann mir jemand sagen wie das Wetter im August in Norwegen oder auf den Lofoten sein wird?"

Wetter

"Kann mir jemand sagen wie das Wetter im August in Norwegen oder auf den Lofoten sein wird?"

Ich gebe zu, diese Frage hab ich selbst schon gestellt und wurde erstmal kräftig ausgelacht. Inzwischen kann ich selbst über ähnliche Kommentare lachen. Denn wie überall auf der Welt weiss niemand genau wie das Wetter wird. Keiner hat eine Glaskugel und kann das Wetter vorhersagen. Auf den Lofoten kann das Wetter von Badeanzug bis Winterpulli alles bieten - an einem Tag! Also lieber mal im Zwiebellook kleiden und für mehrere Schichten einpacken.

Wetterfeste, trittsichere Wanderschuhe, Regenjacken und im Idealfall auch Regenhosen sind Pflicht. Von Sonnenschein zu Sturm und Regen sind oft nur wenige Minuten. Das nächste Bild zeigt es sehr deutlich. Zwischen den beiden Bildern liegen nur etwa 30 Minuten.

Packliste

  • Wie bereits genannt, sollte man auf jedes Wetter gefasst sein. Zwiebellook ist ideal!
  • Im Sommer wird es Nachts nicht so richtig dunkel, was den Biorhythmus und das Einschlafen stören kann. Deswegen kann eine Schlafmaske im Reisegepäck nicht schaden.

Eine ultimative Packliste für deine nächste Reise findest du in meinem Shop!

Eine ultimative Packliste für deine nächste Reise findest du in meinem Shop!

Land & Leute

  • Die Norweger sind sehr stolz auf ihr Land, es zu loben und die eigene Freude an der dortigen Natur auszustrahlen kommt daher sehr gut an.
  • Bitte die typisch deutsche Besserwisserei vermeiden.
  • Kein Einheimischer möchte etwas über teure Preise, schlechtes Wetter und dergleichen hören.
  • Bitte nicht um 9.01 Uhr an die Fenster klopfen, wenn dort steht "ab 9.00 Uhr geöffnet".
  • Nicht an der Kasse drängeln, wenn die Leute lieber noch ein Schwätzchen halten wollen.
  • Lieber ein "takk" (Danke) zuviel als zu wenig!

Alkohol

Beim Thema Alkohol ist in Norwegen Vorsicht geboten. 

"Die Norweger kennen ganz genau ihren Ruf in der Welt, was Alkohol betrifft. Sie wollen nicht in den Ruf kommen kollektiv Alkoholiker zu sein. Ich kenne nicht den aktuellen Stand, aber es gab mal eine Zeit, da gab es in jedem zweiten Haus im Keller eine Destille. Das Schnaps brennen war zwar theoretisch verboten, aber alles Zubehör gab es überall frei zu kaufen."

  • Bier und Alkoholmischgetränke bis 4,7 % Alkoholgehalt bekommt man im Supermarkt. Getränke mit einem Alkoholgehalt über 4,7 % muss in staatlich kontrollierten Geschäften (Vinmonopolet) gekauft werden.
  • Das aktuelle Gesetz erlaubt den Verkauf bis 20 Uhr an Werktagen, 18 Uhr an Samstagen. An Sonntagen und einigen religiösen Feiertagen gar nicht. (Quelle: www.nordisch.info)
  • Das Trinken von Alkohol öffentlich auf der Straße in Norwegen verboten!

Bargeld & Kartenzahlung

Norwegen hat seine eigene Währung, die norwegische Krone.

  • Bargeld ist in Norwegen aber kaum nötig, denn man kann fast überall bequem mit Karte bezahlen.
  • Etwas Bargeld für alle Fälle dabei zu haben, kann aber natürlich nicht schaden. Man bleibt sicher nicht darauf sitzen. 
  • Münzen werden ggf. für Warmwasser am Campingplatz benötigt. Aber auch hier wurde in den letzten Jahren fast überall auf Kartenzahlung umgestellt.
  • Allgemein wichtig! Den aktuellen Wechselkurs immer im Blick haben. Unsere Reise wurde durch den schwachen Euro (Ukraine-Krieg) rund 5% bis 7% teurer als geplant. 

Wir haben uns Reisegeld im Wert von 250 EUR / 2.400 NOK online über www.reisebank.de zuschicken lassen. Allein schon, weil es für die Kinder spannend ist mal "anderes Geld" zu sehen. Und dann auch noch sooo schönes! Aber wir haben es in den 2 Wochen wirklich nicht gebraucht.

Verpflegung

  • Nicht zu viele Lebensmittel und Getränke aus Deutschland mitschleppen. Für den ersten Abend und ggf. Morgen - ja. Mehr braucht man nicht!
  • Norwegische Spezialitäten sollte man unbedingt probieren (z.B. Zimtschnecken "Kanelboller", Nougat-Aufstrich "Nugatti" oder Karamel-Aufstrich "Hapå")
  • REMA 1000Joker, KIWI oder Coop sind z.b. gute Anlaufpunkte für preiswerteres Einkaufen.
  • Immer Essen für den Notfall im Auto bei sich haben! Brot, Aufstrich, Nüsse, Riegel, Obst ... man fährt durch so viel Landschaft und staunt und staunt und auf einmal hat man seit Stunden nichts gegessen und es ist auch nichts in Sicht, wo es was geben könnte.

Straßenverkehr

  • Zu schnell fahren kann in Norwegen sehr sehr teuer werden. Daher unbedingt ans Tempolimit halten. 
  • Bitte aber auch nicht zu langsam fahren und in gar keinem Fall mitten auf der Straße oder im Tunnel anhalten um Fotos zu machen. Das kann zu schweren Unfällen führen, aber vor allem zu verärgerten Einheimischen die einfach nur pünktlich zur Arbeit kommen möchten.
  • Wenn man schon die Landschaft in aller Ruhe bei der Fahrt genießen will, dann einfach hin und wieder mal zur Seite (in eine Ausweichbucht oder Haltestelle) fahren und die anderen Fahrzeuge vorbeilassen.
  • Darauf achten, dass der Tank immer gut gefüllt ist. Ein halber Tank heißt, so schnell als möglich voll tanken. 
  • An Baustellen auf das Fahrzeug warten was einen durch die Baustelle führt. Das Fahrzeug trägt dann die Aufschrift "Ledebil følg meg" (Führungswagen folgt mir).

 

Fähre

  • Sind viele Fährfahrten geplant, so kann sich das organisieren einer „Ferrycard“ lohnen. Damit zahlt man nur den halben Preis auf Fähren. Wir haben auf unserer Reise von Tromsø zu den Lofoten nur 2 Fährfahrten (von Brensholmen nach Botnhamn und von Gryllefjord nach Andenes) und haben daher auf die Ferrycard verzichtet.
  • Außerdem waren wir nicht mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs, sondern mit einem Mietwagen von Sixt. Hier wird die Fähre (und auch die Maut) direkt mit der hinterlegten Kaution verrechnet.

 

Grundsätzlich gilt: aus Fehlern kann man nur lernen!

Beim Reisen gibt es keine Fehler, nur Erfahrungen. Wer vor einer Reise schon daran denkt, dass man Fehler machen könnte, hat die falsche Einstellung zum Reisen. Einfach treiben und überraschen lassen!

 


Zum Abschluss noch ein Buchtipp

Fettnäpfchenführer Norwegen: Im Slalom durch den Sittenparcours des hohen Nordens ➚ Ein unterhaltsamer Reiseknigge von Julia Fellinger. Aktualisierte und komplett überarbeitete Neuausgabe mit noch mehr Fettnäpfchen:

"... Sicher ist, dass Norwegen eine ganz eigene Faszination ausübt – denn das Land und seine Bewohner sind eben genau dies: faszinierend und ein bisschen eigen. Oder woran mag es liegen, dass alle per Du sind und dennoch die Distanz wahren? Eine außerordentliche Vorliebe für Fisch und Lebertran haben und mit einem Selbstbewusstsein ausgestattet sind, das so unerschütterlich ist wie die Granitfelsen in Jotunheimen? Und wie um alles in der Welt erklärt man sich, dass Norweger beim Vorspiel meistens die Kleider anbehalten?"



Folge meinen Erlebnissen!

Kreativletter
Du gibst mir deinen Namen und deine E-Mail-Adresse, ich schick dir einmal die Woche kreative Ideen für die ganze Familie.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Eigentlich Elisabeth Steger. Gründerin und kreativer Kopf von shesmile. Lese in diesem Beitrag über mich, mein Label und wie ich zum Nähen gekommen bin.

Hallo, ich bin Lisse!

Eigentlich Elisabeth Steger, Gründerin und kreativer Kopf von shesmile, Mediengestalterin und Siebdruckerin. Ich lebe mit meinen zwei Töchtern und meinem Mann in Siebeneichen, einem wunderschönen Dorf in Bayern (Oberpfalz).

Seit meiner ersten Elternzeit 2013 entstehen unter meinem Label shesmile immer neue Ideen zum Selbermachen. Auch schreibe ich offen und ehrlich über meine Brustkrebs-Erkrankung oder berichte von meinen Erlebnissen und Reisen.

Ich möchte mein Leben leben und erleben! Einfach. Kreativ. Glücklich.

Wer schreibt hier?
Facebook-Gruppe shesmile Kreativtreff

Zeige deine Werke und lass dich inspirieren. Komm in meine Facebook-Gruppe „shesmile Kreativtreff“

Kundenzufriedenheit Sehr gut!

Danke für über 1.000 Kundenstimmen! 

Sag mir deine Meinung!

Zeige dein shesmile Projekt! Nutze den Hashtag #shesmile

Einfach. Kreativ. Glücklich.

Bei shesmile findest du kreative Bastel -und Nähanleitungen, originelle Rezeptideen, bunte Illustrationen und professionelles Grafikdesign.

Seit 2021 mein Brustkrebs-Tagebuch und seit 2022 eine immer größer werdene Anzahl an Erlebnisberichten und ein Reisetagebuch.

Schön, dass du hier bist!

Partnerlinks

Auf dieser Website werden Affiliatelinks bzw. Partnerlinks genutzt. Links, die mit einem kleinen Pfeil ➚ versehen sind stellen (teilweise) solche Links dar. Sobald ein Kauf über diesen Link getätigt wird, erhält shesmile eine Provision. Diese hat keine Auswirkung auf den Preis des Produkts.

Schön, dass du hier bist!
0
Likes!