Neu hier? Schau doch mal in meine Linkfavoriten, lese in den Tipps & Tricks oder den FAQ.

Ein Beitrag aus der Kategorie: Glückliches Leben

Der Schlüssel zum Glück ist Dankbarkeit! Da sind sich die Wissenschaftler einig. Möchte man also ein glückliches Leben, muss man damit starten dankbar zu sein, für das was man hat.

Wichtig dabei: Es ist egal ob du arm bist oder reich, ob du im Moment gesund bist oder krank. Ob du viele Freunde hast oder nur ein paar wenige. Die Welt geht unter und dabei scheint die Sonne? Sei dafür dankbar. Pick dir die positiven Dinge heraus und erfreu dich daran. Statt dich von negativen Dingen immer und immer wieder runterziehen zu lassen.

Wofür bist DU heute dankbar und glücklich? Dein Hobby? Nähen, Malen, Sport, Gärtnern?

shesmile
So funktioniert die digitale Auszeit!
| Glückliches Leben

shesmile macht Social Media Detox

Hallo, mein Name ist Elisabeth und ich bin süchtig nach meinem Handy und Social Media. Ich habe mein Handy gern in der Hand. Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie ich die E-Mail Übersicht oder den Feed bei Facebook, Instagram und Co immer und immer wieder "nach unten ziehe" in der Hoffnung, dass danach etwas Neues, sehr wichtiges, aufploppen könnte. Ich merke wie ich Stunden damit verbringe Kurzvideos bei Instagram oder TikTok zu schauen. Es stress mich, wie ich von einer reisserischen Schlagzeile zur nächsten klicke und mich im Grunde aber keine davon wirklich interessiert.

Ich möchte das nicht mehr. Ich möchte meine Lebenszeit mit sinnvolleren Inhalten füllen. Ich möchte mich für ein paar Wochen zurückziehen um danach (vielleicht/hoffentlich?) wieder voller Freude die Vorzüge der Social Media Kanäle nutzen zu können. 

  • Austausch in den Nähgruppen.
  • Probenähen mit meinen Followern.
  • Inspiration bei Accounts mit Mehrwert.

Darum hab ich mir fest vorgenommen im Januar ein Social Media Detox Monat einzulegen.

Diese Entscheidung fühlt sich sooo gut an! Und ich lade DICH ein mitzumachen ...

„Das erste was mir einfällt, wenn ich höre dass über 4 Milliarden Menschen Social Media nutzen: Haben die alle so viel Zeit?“ und weiter „wo wird die Zeit weggenommen, die für Social Media Nutzung gebraucht wird.“

Richard David Precht im Podcast „Lanz & Precht“ Folge vom 2. Dezember 2022

Mama ist ein Smombie und glotzt nur noch aufs Handy!

„Und sie warten wie Primaten auf die nächste Vibration.“

Mama ist ein Smombie, aus dem Lied "Swipe Swipe Elternzeit"

Was ist der Unterschied zwischen Social Media Detox und Digital Detox

Wichtig, bevor man so eine Auszeit plant: Regeln aufstellen! Dazu ist es interessant zu wissen, was genau der Unterschied zwischen "Social Media Detox" oder "Digital Detox" ist.

Der Unterschied zwischen beiden "digitalen Entgiftungskuren" ist nämlich nur sehr klein. Sie lassen sich nicht klar voneinander trennen und gehören doch irgendwie zusammen. Häufig werden sie auch vermischt oder gleichgesetzt. 

  • Digital Detox: Bewusstes offline gehen von Smartphone und Laptop. Beziehungsweise ein Nutzungsverbot für ein digitales Gerät für eine bestimmte Zeit. Das würde genau genommen auch bedeuten, dass man mit seinem Handy nicht mal mehr googlen darf.
  • Social Media Detox: Begrenzt sich auf Social Media Kanäle, legt aber nicht fest, ob man sich für eine bestimmte Zeit komplett ausloggt oder man sich einen festen Zeitrahmen pro Tag auferlegt.

Laut einer Umfrage hat sich für das Jahr 2020 jeder Zehnte in Deutschland einen Digital Detox vorgenommen. 

Quelle: chrisbloom.de

Zeit ohne Social Media sinnvoll nutzen. z.B. beim Drachensteigen mit deinen Kindern

Warum Social Media Detox gesund ist

... oder auch: 3 Gründe, woran du merkst, dass es Zeit FÜR eine Social Media Auszeit ist.

  • Du merkst, dass du süchtig nach Social Media bist und zu viel Zeit am Handy verbringst? Nutze die neu gewonnene Zeit sinnvoll(er). In der Natur, mit Freunden oder der Familie.
  • Der regelmäßige Konsum von Social Media übt einen enormen Druck auf dich aus? In der virtuellen Welt scheint alles perfekt zu sein, Vergleiche und Unzufriedenheit bis hin zu Depressionen sind die Konsequenz. Eine Auszeit von den sozialen Netzwerken nimmt dir den Druck, ständig neuen Inhalt teilen zu müssen.
  • Du fühlst dich häufig unruhig, kannst schlecht einschlafen oder leidest unter Stimmungsschwankungen? Ja, Social Media kann an deiner Unruhe Schuld sein. Die ständig neuen Beiträge verlocken dazu, dass du daueronline bist. Einfach mal alle Apps ignorieren, kann helfen zu entspannen.
Quelle: www.focus.de 

Ich bin dann mal weg ... shesmile macht Social Media Detox

Vorbereitungen treffen

Bereits im Dezember hab ich mich ausgiebig mit dem Thema "Social Media Detox" beschäftigt und einige Vorkehrungen getroffen:

  • Ladekabel und Handy wurden aus dem Schlafzimmer verbannt. Früher ging der erste Griff nach dem Aufwachen zum Handy, seit einigen Wochen nicht mehr. Der Fokus liegt nach dem Aufstehen auf dem echten Leben, erst danach wird das Handy gecheckt.
  • Die Bildschirmzeit für Social Media hab ich auf dem Handy (nochmal) runtergeschraubt. Lange schon war 1 Stunde hinterlegt. Inzwischen sind es nur noch 10 Minuten. Der Timer wirft mich eigentlich ständig raus. Was wirklich gut ist, weil ich meine wichtigen Dinge in dieser Zeit erledigt habe, und dann meistens schon in irgendeiner Schleife an Videos oder Anzeigen hänge die mich ablenken. Schau dir zu diesem Thema gerne den Film "The Social Dilemma" an. Dieser Film öffnet einem wirklich die Augen und verändert alles.

Meine Spielregeln für Januar 2023

In 4 einfachen Schritten starte ich meine Social Media Detox Entgiftungsauszeit. Mein neues E-Book "Social Media Detox mit shesmile" hilft mir dabei.

Schritt 1: Zeitraum festlegen

Ein paar Tage wären wundervoll, schaffe ich es einen ganzen Monat (geplant wäre Januar 2023) wäre ich schon extrem stolz. Aber abwarten ob ich es überhaupt ein paar Stunden schaffe.

Schritt 2: Plattformen definieren und vorbereiten

Ich möchte in diesem Zeitraum auf Facebook, Instagram und TikTok verzichten. Whatsapp, Messenger und E-Mails würde ich gerne reduzieren, aber auf keinen Fall komplett meiden. Immerhin brauche ich den Austausch auch zum Arbeiten. Im Blog, Shop oder mit meinen Kolleginnen bei den Ebookmachern.

Der Rest kommt weg:

  • Gestern Abend noch, habe ich Facebook, Instagram und TikTok von meinem Handy gelöscht bzw. vom Home-Bildschirm verschoben. 
  • Heute, am 1. Januar 2023 hab ich am Rechner nochmal alle Profile geöffnet und mich abgemeldet. Auch die Direktlinks aus der Favoritenleiste im Browser hab ich entfernt.

Schritt 3: Ankündigung

"Bist du sonst sehr aktiv auf Social Media? Dann gibt mit einem letzten Post bescheid, dass du eine Auszeit planst. So muss sich niemand Sorgen machen, wenn du plötzlich offline bist."

Check, mit diesem Beitrag dann wohl auch erledigt. Auch bei Social Media hab ich meine Auszeit eben noch angekündigt. Ich hab zwar total Angst, dass ich einige Follower dadurch verliere. Aber die Follower, die mich gut kennen, sollen sich auch keine Sorgen machen, wenn man (zumindest auf den Kanälen bei Facebook und Instagram) jetzt eine Zeit mal nichts Neues von mir sieht und liest.

Nächste Woche wird dann noch ein Kreativletter dazu rausgehen. Diesen werde ich auch weiterhin verschicken. Denn nur weil ich nicht bei Facebook und Co sitze, heißt das nicht, dass ich nichts arbeite ... ;-)

Schritt 4: Los gehts

... es fühlt sich so gut an. Und ich bin sehr gespannt was passieren wird. Ich werde offline ein kleines Social Media Detox Tagebuch schreiben. Vielleicht lösche ich es danach, vielleicht stelle ich es online. Mal sehen ...

„Beim Social Media Detox verzichten Sie bewusst für einige Zeit auf soziale Netzwerke. Die digitale Auszeit hilft Ihnen dabei, Stress abzubauen und das Smartphone gegen andere wertvolle Aktivitäten einzutauschen.“

Quelle: Fokus.de

Social Media Detox Wohlfühl-Bingo

Wie schlimm ist deine Sucht? Druck dir mein "Wohlfühl-Bingo" als PDF aus und schau ob du es gewinnen kannst.

Die Spielregeln sind ganz einfach: Kreuze an, was du geschafft hast. Du hast gewonnen, wenn du 5 Kreuze in waagerechter, senkrechter oder diagonaler Reihe gesetzt hast.

Natürlich kannst du auch alle 25 Wohlfühl-Ideen durchziehen oder besonders schöne Aufgaben immer und immer wieder wiederholen.

Wichtig! Das Handy bleibt bei allen Aktivitäten zuhause und/oder aus. Es wird davon kein Foto gemacht und schon gar nichts irgendwo gepostet. Genieße die Zeit für DICH, mit deinem Partner, deinen Freunden oder deinen Kindern.

Ich freu mich auf dein Feedback: Gerne würde ich mein E-Book um deine Ideen und Gedanken ergänzen oder erweitern. Schreibe mir dazu einfach eine E-Mail.

 

„Das Schönste, was ich machen kann, um Kopf und Alles auszuschalten ist einfach am Meer zu sein und aufs Wasser zu glotzen. Was besseres gibts nicht.“

Markus Kafka im Podcast „Hotel Matze“ Folge vom 23. November 2022

Mal nicht funktionieren. Nur spüren. Den Wind, das Meer, die Freiheit.

Neuigkeiten erstmal nur noch via E-Mail

Wie oben bereits beschrieben: Nur weil ich bei Facebook, Instagram und TikTok offline sein werde, heißt das nicht, dass ich nichts arbeite. Ich hab eine Vielzahl an Projekten, an denen ich mit vollem Fokus arbeiten möchte.

  • Mein Bruder braucht eine neue Website.
  • Der Ferienhof im Dorf bekommt eine neue Website.
  • Mein Norwegen-Reisetagebuch soll endlich fertiggestellt werden.
  • Im Blog und Shop müssen einige Updates und Neuerungen eingespielt werden.
  • Das ein oder andere Probenähen und Schnittmuster möchte ich vorbereiten.

... außerdem möchte ich in der Social-Media freien Zeit auch einfach mal nutzen um den Begriff Müßiggang zu zelebrieren. Großes Dankeschön an dieser Stelle an Judith Holofernes, die mir die Bedeutung dieses Wortes erst so richtig bewusst gemacht hat! ❤

Mal sehen ob ein Monat für all das überhaupt reicht ;-)

Kreativletter von shesmile abonnieren und nichts verpassen

Die Vorzüge eines Blogs neu entdecken

Beiträge bei Facebook und Instagram sind super schnelllebig. An einem Tag gepostet am nächsten Tag schon in den Untiefen des Feeds verschwunden. Und meint es der Algorithmus gerade nicht gut mit uns Bloggern oder stellt sich neu ein, dann wird unser wertvoller Inhalt, den man in mühevoller Arbeit über Stunden kreiert hat, auch nichtmal jemanden angezeigt. Das kann sehr mühsam und frustrierend sein.

Ein eigener Blog ist da anders. Inhalte bleiben. Inhalte werden von Google gefunden. Inhalte verschwinden erst, wenn der Blogger oder die Bloggerin sich entscheidet den Inhalte offline zu nehmen.

In meinem shesmile Blog kannst du dir sicher sein, dass keine Werbebanner oder GoogleAds eingeblendet werden, die dich ablenken. Alle meine Werbelinks sind mit kleinen Pfeilen versehen und auch handverlesen von mir persönlich ausgewählt. Passend zum jeweiligen Inhalt mit Mehrwert für dich!

Mit meinem Kreativletter kannst du  immer auf dem Laufenden bleiben. Egal ob du bei Facebook oder Instagram bist.

Abschluss-Tipp: Erstelle dir eine Linkliste im Browser mit Blogs denen du gerne folgst und hol dir deine Neuigkeiten direkt beim Blogger ab. Abonniere die jeweiligen Newsletter, die du gerne lesen möchtest. Und scheu dich auch nicht davor diese wieder abzumelden, wenn dich der Inhalt nicht mehr interessiert oder stresst. 

Artikelnummer: 406
Größe: A4 Format
Arbeitszeit: Wähle selbst deine Auszeit.
So funktioniert die digitale Auszeit!

Das ist dabei

  • 3 Gründe, warum Social Media Detox gesund ist
  • Druckvorlage "4 Schritte Checkliste zur einer erfolgreichen Social Media Auszeit"
  • Druckvorlage "Bestimme deine Ziele und behalte sie im Fokus"
  • Druckvorlage "Social Media Detox Wohlfühl Bingo"
  • Druckvorlage "Dinge, die du nach deiner digitalen Auszeit tun kannst"

Angefertigte Einzelstücke dürfen gewerblich verkauft werden. Zu meinen Lizenzrechten.

Passende Datei

Kreativletter
Du gibst mir deinen Namen und deine E-Mail-Adresse, ich schick dir einmal die Woche kreative Ideen für die ganze Familie.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Eigentlich Elisabeth Steger. Gründerin und kreativer Kopf von shesmile. Lese in diesem Beitrag über mich, mein Label und wie ich zum Nähen gekommen bin.

Hallo, ich bin Lisse!

Eigentlich Elisabeth Steger, Gründerin und kreativer Kopf von shesmile, Mediengestalterin und Siebdruckerin. Ich lebe mit meinen zwei Töchtern und meinem Mann in Siebeneichen, einem wunderschönen Dorf in Bayern (Oberpfalz).

Seit meiner ersten Elternzeit 2013 entstehen unter meinem Label shesmile immer neue Ideen zum Selbermachen. Auch schreibe ich offen und ehrlich über meine Brustkrebs-Erkrankung oder berichte von meinen Erlebnissen und Reisen.

Ich möchte mein Leben leben und erleben! Einfach. Kreativ. Glücklich.

Wer schreibt hier?
Facebook-Gruppe shesmile Kreativtreff

Zeige deine Werke und lass dich inspirieren. Komm in meine Facebook-Gruppe „shesmile Kreativtreff“

Kundenzufriedenheit Sehr gut!

Danke für über 1.000 Kundenstimmen! 

Sag mir deine Meinung!

Zeige dein shesmile Projekt! Nutze den Hashtag #shesmile

Einfach. Kreativ. Glücklich.

Bei shesmile findest du kreative Bastel -und Nähanleitungen, originelle Rezeptideen, bunte Illustrationen und professionelles Grafikdesign.

Seit 2021 mein Brustkrebs-Tagebuch und seit 2022 eine immer größer werdene Anzahl an Erlebnisberichten und ein Reisetagebuch.

Schön, dass du hier bist!

Partnerlinks

Auf dieser Website werden Affiliatelinks bzw. Partnerlinks genutzt. Links, die mit einem kleinen Pfeil ➚ versehen sind stellen (teilweise) solche Links dar. Sobald ein Kauf über diesen Link getätigt wird, erhält shesmile eine Provision. Diese hat keine Auswirkung auf den Preis des Produkts.

Schön, dass du hier bist!
0
Likes!