Neu hier? Schau doch mal in meine Linkfavoriten! Oder brauchst du Hilfe?

Ein Gastbeitrag zum #pinktober
| Pinktober

Nikkes von Schwalbenliebe ist ganz neu Teil der Ebookmacher. Eine Kooperation aus über 24 kreativen Schnittmuster Designerinnen. Ich bewundere sie schon lange für ihren ganz besonderen Style! Mit ihrem Appell zur Vorsorge spricht sie mir aus dem Herzen! Aber lest selbst ... Liebe Nikkes, ich danke dir vielmals für diese starken Worte zu einem für mich... ja, für uns alle so wichtigen Thema: Nach sich zu schauen!


Ein ernstes Thema. Der Brustkrebs.

Und leider so allgegenwärtig. An allen Ecken kommt er zum Vorschein. Manchmal bei einem Lieblingsmensch und manchmal ist es eine Information, die einen aus der Ferne betroffen macht. Ich mag es nicht. Klar, wer mag den Krebs schon. Und ich möchte mir auch nicht vorstellen, dass es mal Thema in unserem Hause ist. Aber ich beschäftige mich dennoch damit.

Und mit dem Umgang dieser Thematik sind doch recht schlaue Schlüsse gekommen und ich muss vielen Menschen mit klugen Köpfen recht geben.

Der Umgang mit sich selber ist einer der Wichtigsten.
Immer. Unabhängig von der Lebenssituation.

❥ Ein Appell im #pinktober

Da sitze ich also als gesunde Frau mit 2 Brüsten. Habe wundervolle Kinder gestillt und verzeihe meinem Körper inzwischen sogar, dass er nicht mehr in vollem 'Shape' strahlt. Bis auf die kleine Speckirolle find ich den sogar ganz schick. Ja!

Und ich gönne mir oft eine BH-freie Zeit. So was wäre vor Jahren noch undenkbar gewesen. Auch das ist wohl dem Alter geschuldet, denn ich schaue nach mir ... & die Bubis - wie meine Jüngste meine Brüste liebevoll nennt - haben Zuwendung und Auszeiten verdient. Und eine Menge Respekt. Denn sie sind nicht nur die Milchbar und männlicher Anziehungspunkt, sondern sie machen mich auch glücklich.

Was wäre also, wenn ich in die Situation kommen würde, wie es leider so viele Frauen um mich herum schon sind und waren?

Wäre ich dann weniger glücklich? Noch weiblich genug für mich und meinen Mann? Wäre ich im sozialen Leben noch selbstbewusst? Diese & viele andere Fragen maße ich mir nicht an zu beantworten, aber ich kann euch eines ganz klar kommunizieren: Vor diesem Thema habe ich weniger Angst.

Auch wenn es manchmal sehr hilflos und nachdenklich macht, bin ich durch den Umgang von betroffenen Ladys (ich nenne sie immer WARRIOR) mit ihrer Erkrankung gestärkt.

Durch das Miterleben von durchaus auch scheiß Tagen, dem Lesen vom Werdegang und auch der unglaublichen Freude und Erleichterung bei gelungenen Sitzungen atme ich direkt mit auf und verliere nicht den Glauben an das Gute. Klar machen mich Rückschläge unfassbar traurig, aber ich lerne so eine enorme Selbstliebe durch die Augen anderer kennen, dass ich das Thema sehr bewusst wahrnehme.

Denn auch wenn ich hier so schön von 'Sich-Kümmern' schreibe, kann es auch mich treffen. Oder eben einen aus meiner nächsten Mitte.

Und genau dann werde ich all das Wissen einsetzten. Müssen.

Wir können also sagen, dass der #pinktober nicht nur wichtig für die Sichtbarkeit der betroffenen warrior & survivor ist, sondern auch für uns alle. Wir, die gesund sind und lernen können, Ängste und auch Scheuklappen abzubauen. Wichtig auch für unsere Partner/innen, Eltern und Freunde, denn sie sind Stützen in unserem Leben und sollten mit einbezogen werden.

Liebe Lisse und liebe Sarah, danke, dass ich durch euch mutiger geworden bin und mich mit dem Thema auseinandersetzte. Ihr habt so dicke Eier. Es ist zum Staunen.

#pinktober - Ein Appell von schwalbenliebe

Hej du. Kümmerst du dich denn um dich?
Ich meine so richtig. Ich meine nicht die Nägel machen lassen oder zum Friseur gehen. Und klar weiß ich, dass solche Dinge für viele unglaublich wichtig sind. Zurecht, denn sie erschaffen damit ein Wohlbefinden und daraus wieder Selbstvertrauen und Stärke.

Gibt es in deinem Leben Platz für dich?
Für das regelmäßige Abtasten der Brust, das Beobachten und Registrieren von Hautveränderungen, von der Achtsamkeit bei Schmerz oder dem Kümmern von kleinen Baustellen?

Aus meiner Sicht machen wir das oft zu spät. Wir alle.

Und ich kann frei heraus sagen, dass ich das bis heute lerne. Hervorgerufen von dem 'Miterleben' habe ich mich endlich um einen Termin zum Abtasten meiner Brust gekümmert. Habe von der Hautärztin meine Haut genau inspizieren lassen. Habe mich endlich um den bösen Zahn gekümmert und Dinge angeschoben, die viele Jahre auf der Strecke geblieben sind.

Vorbildlich? Nein. So nötig.

Aber genau das ist der Punkt. Anderes war eben wichtiger. Und das ist aus meiner Sicht eine falsche Annahme.

Denn wenn wir weg sind, was ist dann noch wichtiger? Wir geben der Familie, unseren Partner/innen einen Rahmen. Lieben, Kümmern, mental 'Da-Sein', Lachen und auch Kraft verteilen. Für Freunde eine Standarte sein. Die Familie mit all ihren Macken 'er+mit'-tragen. Das geht nur, wenn wir gesund sind und nach uns schauen.

Das sollte eine Verpflichtung sein.
NACH DIR SCHAUEN.

Das hier ist also mein Appell, als gesunde Frau an euch alle da draußen mehr auf euch zu achten. Heute vor dem Spiegel mal bewusst Zeit einzuplanen und euch anzusehen. Na, jetzt lacht ihr sicher.. ich weiß, früher war alles eeetwas kanggischer. Aber das spielt so was von keine Rolle.

Wichtig ist vor allem das ihr das, was ich oben beschrieben habe ein langes, gesundes Leben lang schafft. Für dieses eine Leben, was doch einfach mal zu kurz ist, um die komplette Welt zu sehen, zu kurz ist, um alles erlebt zu haben und doch so reich im Kleinsten ist.

Und vor dem Spiegel wird nicht gemosert. NE! Ihr checkt eure Brust ab. Schaut euch den Leberfleck da am Arm mal an und geht euren kompletten Körper ab. Horcht mal in euch rein. Denn manchmal gibt es ein ungutes Gefühl, was nur eine Ahnung ist. Unsichtbar aber da.

Und dann ihr Lieben. Gehört das ab sofort dazu. Nicht irgendwann, sondern fixiert in euer Leben. Denn was wir alle begreifen müssen, ist, dass wir keine Hülle sind, die mal mehr oder weniger in Form ist, sondern eine fragile Konstruktion, auf der soviel fußt, dass an manchen Stellen das Tragen dieser unmöglich erscheint.

Ehrlichkeit ist der zweite Appell. Denn was ist, wenn wir vor dem Spiegel etwas fühlen oder sehen? Dann bitte ich euch um Ehrlichkeit. Keine Scham, sondern das Eingestehen. Selbstverständlich auch Ängste und Sorgen. Aber mit dem Schritt, dass man ein ungutes Gefühl hat und ehrlich zu sich ist, kann der Schritt zum Check beim Facharzt einfacher angegangen werden.

& dann wünsche ich ALLEN FRAUEN DIESER FUCKING GEILEN WELT nur eins:

Das ihr die Praxistür hinter euch mit dem Wissen gesund zu sein schließt und glücklich nach Hause geht. Euch vor den Spiegel stellt, eure Bubis schön findet, sie lobt und regelmäßig nach euch schaut.

Das ist ab sofort deine liebevolle Verpflichtung.
SCHAU NACH DIR.

und ermutige alle zu folgen

 

❥ ❥ ❥ Nikkes

 


"Mode kann soviel machen. Sie kann zum Wohlfühlen einladen, Unsicherheiten wegzaubern und den Tag zum Leuchten bringen. Begleitend zu meinem ehrlichen Appell und Gastbeitrag bei shesmile verlose ich 3 Schnittboxen mit Papierschnitten die nicht nur die Mottofarbe tragen, sondern auch, soweit ich mir das anmaßen darf, sinnvoll gewählt sind. Alle Schnitte sind dezent, weiblich und eine Einladung auch für betroffene Frauen, das Nähen für sich weiter im Fokus zu haben."

Nikkes von Schwalbenliebe

 

Wie ihr wisst werden nicht nur 2 EUR von jeder Bestellung in meinem shesmile-Shop diesen Monat gespendet, jede Bestellung kann auch beim großen #pinktober Gewinnspiel teilnehmen. Alles was du dafür tun musst: Klicke zum Ende deiner Bestellung auf "Ja" und schreibe z.B. "Schwalbenliebe" in das Textfeld für den Wunschgewinn.

OnTop gibt es 30% Rabatt im Shop von www.schwalbenliebe.com mit dem Code #pinktober ❥

Im Gewinnpaket enthalten sind die Schnittmuster für

Shirt Skadi Cardigan Flokis Jakka Kleid Ava Adore

Werbung
Nikkes von Schwalbenliebe ist ganz neu Teil der Ebookmacher. Mit ihrem Appell zur Vorsorge spricht sie mir aus dem Herzen! Ich danke dir vielmals für diese starken Worte zu einem für mich... ja, für uns alle so wichtigen Thema: Nach dir schauen, Vorsorge!

Diesen Beitrag darfst du gerne teilen!


Follow
Elisabeth Steger vom Kreativlabel shesmile

Hallo, ich bin Lisse!

10. November 2021

Eigentlich Elisabeth Steger, Gründerin und kreativer Kopf von shesmile, Mediengestalterin und Siebdruckerin. Ich lebe mit meinen zwei Töchtern und meinem Mann in Siebeneichen, einem wunderschönen Dorf in Bayern (Oberpfalz).

Seit meiner ersten Elternzeit 2013 entstehen unter meinem Label shesmile immer neue Ideen zum Selbermachen. Meine leicht verständlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit vielen Fotos zu jedem Arbeitsschritt liegen in meinem Onlineshop zum Sofort-Download bereit und sind auch für Anfänger bestens geeignet.

Ich freu mich, dass du auf meiner Seite vorbeischaust. Hier findest du meine Nähanleitungen und Bastelideen, die dazu passenden Schnittmuster und Druckvorlagen, Plotterdateien, Stickdateien, Illustrationen und schickes Grafikdesign. Außerdem jede Menge Blogbeiträge zur Inspiration.

Wer schreibt hier?

Kundenstimmen!

Bewerte mich oder meine Produkte bei FacebookGoogle oder in meinem Shop. Zeig mir dein shesmile Projekt! Nutze meinen Hashtag #shesmile

Meine Facebook-Gruppe

Komm in meine Facebook-Gruppe. Zeige dein Werke und lass dich inspirieren.

Social Media

Für meine Illustrationen und das Grafikdesign gibt es eigene Facebook-Seiten.

Eure Werke und neue Ideen gibts bei Instagram

Einfach. Kreativ.

Bei shesmile findest du professionelles Grafikdesign, bunte Illustrationen und kreative Bastel -und Nähanleitungen.

Inh. Elisabeth Steger
Siebeneichen 17
92237 Sulzbach-Rosenberg
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Partnerlinks

Auf dieser Website werden Affilatelinks bzw. Partnerlinks genutzt. Links, die mit einem kleinen Pfeil ➚ versehen sind stellen (teilweise) solche Links dar. Sobald ein Kauf über diesen Link getätigt wird, erhält shesmile eine Provision. Diese hat keine Auswirkung auf den Preis des Produkts.

Schön, dass du hier bist!
0
Likes!