Neu hier? Schau doch mal in meine Linkfavoriten.

Ein Bewerbungsbeitrag bei der Rentenkasse zur Beantragung einer Brustkrebs Anschlussheilbehandlung (AHB) am Meer. Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!

Warum ich zur AHB ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!

Mein Bewerbungsbeitrag für die Rentenkasse

Liebe Rentenversicherung ...

seit Januar 2021 bin ich an Brustkrebs erkrankt. Nach der Chemo, welche über 6 Monate ging, folgte die brusterhaltende Operation im September. Jetzt im Oktober, während meiner Bestrahlungen sollte ich mich entscheiden ob ich eine Anschlussheilbehandlung (AHB) machen möchte oder nicht. Ob ich mit den Kindern fahren möchte oder nicht. Aber vor allem war für mich wichtig WOHIN ich fahren möchte.

Schnell war für mich klar, ich möchte alleine fahren. Ohne Kinder. Nur ich, mein Körper und meine Gedanken. Zu Beginn meiner Krankheit hab ich von vielen Gleichgesinnten gehört wie wichtig so eine AHB sein wird, ich dachte immer "ne, das brauch ich nicht" ... doch jetzt, nach Monaten der Anstrengung, merke ich sehr deutlich, wie sehr ich eine Auszeit nötig habe.

Mein Nervenkostüm sitzt auf Anschlag!

Bei der kleinsten Kleinigkeit droht es zu zerreissen. Wenn man mich fragt wie es mir geht. Nunja, ich funktioniere. Bin sicher auch glücklich. Aber einfach mal raus aus dem Alltag... das wird mir sehr sehr gut tun!

Mal nicht funktionieren. Nur Sprüren. Den Wind. Das Meer. Die Freiheit. Ein Bewerbungsbeitrag bei der Rentenkasse zur Beantragung einer Brustkrebs Anschlussheilbehandlung (AHB) am Meer. Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!

Welche Rehaklinik passt zu mir?

Nach ewigem hin und her hab ich nun also gemerkt, wie gut es mir tun würde auf Reha zu fahren. Also hab ich mich auf die Suche nach einer passenden Einrichtungen gemacht. Denke ich an Erholung und Auszeit, ruft mein Herz MEER MEER MEER! Ich wohne allerdings in Bayern und somit ist es nicht selbstverständlich einen Platz am Meer zu bekommen:

  • "Da Sie die Kilometerbegrenzung überschreiten, muss ein Antrag an Ihre Rentenversicherung."
  • "Das Problem ist einfach, dass die AHB nur im Umkreis von 250 km vom Wohnort des Patienten bewilligt wird."

Moment mal, wie war das noch?

In der Regel bekommt man von der Rentenversicherung eine Klinik zugewiesen, die zu dem entsprechenden Zeitpunkt freie Plätze hat und von der medizinischen Spezialisierung her passt. Man kann jedoch Wünsche zur Region, zum Ort oder zu einer bestimmten Einrichtung äußern. Der Leistungsträger prüft dann, ob dem Wunsch entsprochen werden kann.

Mehr Infos zur Rehabilitation für Frauen mit Brustkrebs gibt es wie immer auf der Seite des www.krebsinformationsdienst.de

Ich  möchte es also unbedingt versuchen. Meine behandelnde Strahlenärztin, selbst Brustkrebspatientin in Remission, hat mir sogar empfohlen die Fahrtkosten selbst zu übernehmen. Weil man dann bessere Chancen hat?

Das Meer ist meine Auszeit für die Seele. Ein Bewerbungsbeitrag bei der Rentenkasse zur Beantragung einer Brustkrebs Anschlussheilbehandlung (AHB) am Meer. Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!

Gute Gründe um ans Meer zu fahren?

Um die Chancen einen AHB-Platz am Meer zu bekommen zu erhöhen, sollte ich nun also niederschreiben warum es für mich so wichtig ist ans Meer zu fahren. Doch Worte dafür zu finden ist schwer. Denn es ist vielmehr ein Gefühl.

Trotzdem möchte ich im folgenden auszugsweise aus einem Beitrag aus dem Internet zitieren:

Ich weiß nicht, ob das Meer auch für Menschen, die direkt neben ihm leben etwas Besonderes ist, aber für mich und wahrscheinlich für jeden, der weit weg von ihm entfernt ist, ist es eine große Sehnsucht. Dass ich das Meer liebe, ist untertrieben. Ich bin verrückt danach, es ist meine Leidenschaft. Das Meer bietet so viel, es gibt uns das Gefühl der Unendlichkeit und Freiheit. Ich persönlich fühle mich viel ruhiger und entspannter am Meer. Es reicht mir auch manchmal, einfach am Strand zu sitzen und die kräftigen Wellen, die parallel zum Ufer laufen, zu beobachten. Es riecht frisch und salzig, ganz anders als auf dem Land und in der Stadt hier in Bayern.

Am Meer fühle ich mich glücklich und sorgenlos.

Am Meer vergisst man den Arbeitsstress, Zeitdruck und Probleme, die Hektik anderer Menschen. Mit dem Blick aufs Meer komme ich viel schneller zur inneren Ruhe, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit. Auch das Wellenrauschen hat einen einen positiven Lockerungseffekt!

Durch die Kombination von jodhaltiger, pollenfreier Meeresluft, höherer UV-Strahlung, Salzbelag und mineralien- sowie vitaminreichem Meerwasser ist das Meer ein perfekter Ort gegen viele Krankheiten. Durch die Vitamin-D-Versorgung aus dem Sonnenlicht werden die Knochen gestärkt, Depressionen gelindert. Das Meeresklima stärkt das Immunsystem, beeinflusst den Schlaf positiv. Dank dem salzigen Wasser werden unsere Haare und die Haut weicher und reiner. Das Salzwasser entgiftet und entsäuert unsere Körper. Es wirkt entzündungshemmend auf die Haut, hilft gegen Jucken und lässt kleine Wunden schnell wieder verheilen.

Auch möchte ich erwähnen, dass es meine Hautkrankheit Urtikaria gut tut, wenn ich am Meer bin. 

Glück kommt in Wellen. Ein Bewerbungsbeitrag bei der Rentenkasse zur Beantragung einer Brustkrebs Anschlussheilbehandlung (AHB) am Meer. Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden! 

Meine Top 5 Wunschkliniken in die ich gerne zur AHB reisen möchte

(nach Priorität sortiert)

  1. Knappschafts-Klinik in 26757 Borkum (www.kbs.de)
  2. Asklepios Nordseeklinik Westerland in 25980 Sylt (www.asklepios.com)
  3. Strandklinik im 23946 Ostseebad Boltenhagen (www.strandklinik.de)
  4. Klinik Ostseeblick in 17459 Ückeritz auf Usedom (www.ostseeblick.deutsche-rentenversicherung-reha-zentren.de)
  5. Hamm Klinik Nordfriesland in 25826 St. Peter-Ording (www.hamm-kliniken.de)

Die Klinik Ostseeblick hat einen wunderbaren Imagefilm, welchen ich zum Ende des Beitrags noch eingefügt habe. Wenn ich "Kneippen am Strand steht auf dem Therapieplan" schon höre geht mir das Herz auf! ❤

Listen to silence it has so much to say. Ein Bewerbungsbeitrag bei der Rentenkasse zur Beantragung einer Brustkrebs Anschlussheilbehandlung (AHB) am Meer. Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!

Wellen und Wind verwischen nicht nur Spuren auf dem Sand, sondern auch seelische Verletzungen

Die Zeit am Meer aktiviert die Produktion von Glückshormonen im Gehirn. Das Meer ist ein guter Helfer für alle, die etwas Trauriges erlebt haben. Es treibt sonnige Erinnerungen in deinen Kopf und erlöst dich (zumindest kurzzeitig) von den dunklen Momenten. Am Meer kann man Ängste und emotionale Schmerzen besser bekämpfen und schneller die innere Ruhe finden!

Leistungen einer medizinisch onkologischen Rehabilitation:

  • Arzneimitteltherapie
  • ärztliche und pflegerische Behandlung
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie (gegen Beeinträchtigungen der Schulter-Arm-Beweglichkeit nach Brustoperationen)
  • Sporttherapie (Wiederherstellung von körperlicher Leistungsfähigkeit, Linderung des Erschöpfungs-Syndroms („Fatigue“) sowie psychosozialer Belastungen)
  • manuelle Lymphdrainage (Behandlung von Lymphödemen und stauungsbedingten Infektionen im Armbereich)
  • psychosoziale Angebote (Verbesserung der Lebensqualität, Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung, Abbau von Angst und Depressionen)

Alle oben genannten Kliniken bieten mir diese Möglichkeiten. Und ich hoffe so sehr, dass es klappt dort einen Platz zu bekommen.

 

Erinnerungen sind Wärmflaschen fürs Herz! 

 Ein Bewerbungsbeitrag bei der Rentenkasse zur Beantragung einer Brustkrebs Anschlussheilbehandlung (AHB) am Meer. Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!

Zum Schluss also nochmal die Frage des Beitrags: 

Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden?

Ich möchte ans Meer fahren weil ich dort glücklich bin und neue Kraft tanken kann. Und ich wünsche mir für mein weiteres Leben nach dem Krebs, nach der Akuttherapie aber vor allem VOR der Nachsorge nichts mehr als wieder glücklich und angstfrei zu sein. Denn nur ein gesundes, glückliches Leben ist es doch, was wirklich lebenswert ist.

Du kannst den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen. Ein Bewerbungsbeitrag bei der Rentenkasse zur Beantragung einer Brustkrebs Anschlussheilbehandlung (AHB) am Meer. Warum ich ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!

Wie ich aussehe, wenn ich am Meer glücklich bin?

Eine Bildergalerie aus den Urlauben Sylt (2011 und 2013), Norderney (2015 und 2019), Timmendorfer Strand (2021).

Wegweiser

Willst du meine Brieffreundin werden?

Melde dich jetzt für meinen Themen-Kreativletter "Brustkrebs" an und erfahre bequem und ohne Social-Media-Stress per E-Mail, wenn es neue Beiträge in dieser Kategorie gibt.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung wurde abgeschickt. Bitte beachte die E-Mail in deinem Posteingang.

Melde dich zum Kreativletter an und erhalte exklusiven Zugriff auf meine kostenlose Dateien für Krebspatienten. Außerdem sende ich dir meine Tipps und Gedanken zum Thema Brustkrebs.

Wir verwenden Brevo als unsere Marketing-Plattform. Wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an Brevo zur Bearbeitung gemäß den Nutzungsbedingungen übertragen werden

Wir alle haben zwei Leben. Das Zweite beginnt, wenn wir realisieren, dass wir nur Eins haben.

Konfuzius

Ich genieße mein krebsfreies Leben seit

Tagen
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden
Bildergalerie

Bildergalerie

Bilder anklicken um sie zu vergrößern


Bildergalerie

Kundenstimmen

Du möchtest diesem Blogbeitrag dein Foto oder Kommentar hinzufügen?

Kopiere dir den Titel des Beitrags "Warum ich zur AHB ans Meer fahren möchte um gesund zu werden!" und ...
Geschrieben von Elisabeth Steger am .
Ein Beitrag aus der Kategorie Brustkrebs-Tagebuch

In diesem Blogbereich möchte ich meine Gedanken und Erlebnisse zu meinem Leben mit Brustkrebs niederschreiben. Was mich bewegt, was mir hilft oder eben nicht. Vor allem aber möchte ich darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist die eigene Brust regelmäßig zu beobachten und abzutasten. Im Menü unter "About" findet man alle Beiträge in meinem Brustkrebs-Tagebuch. Wieviele es werden? Keine Ahnung. Worüber ich schreibe? Weiss ich noch nicht. Aber der Brustkrebs gehört seit Ende Januar 2021 zu mir und zu meinem Leben. Und darum möchte ich euch in meinem Blog daran teilhaben lassen ... wenn ihr mögt ...

Brustkrebs darf kein Tabuthema sein! Eine von acht Frauen in Deutschland erkrankt im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs. Brustkrebs ist hierzulande die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Gleichzeitig sind die Heilungschancen im Vergleich zu anderen Krebsarten gut, wenn die Diagnose früh gestellt wird.


Wegweiser

Hallo, ich bin Lisse!

Ich bin hoffnungslos hoffnungsvoll, Siebdruckerin, Mediengestalterin, Mompreneur, Gründerin und kreativer Kopf von shesmile. Ich lebe mit meinen zwei Töchtern und meinem Mann in Siebeneichen, dem schönsten Dorf in Bayern (Oberpfalz).

Auf meinem Blog findest du kreative Bastelideen, originelle Schnittmuster, leckere Rezepte, farbenfrohe Illustrationen, professionelles Grafikdesign und jede Menge Optimismus. Ich schreibe offen und ehrlich über meine Brustkrebserkrankung oder berichte in meinem Reisetagebuch von meinen Erlebnissen.

Lass dich von meinen Ideen begeistern und inspirieren. Nimm dir Zeit für die Dinge, die dich glücklich machen. Wenn nicht in diesem Leben, wann dann?

 Lisse von shesmile


Kreativletter

Verpasse keinen neuen Beitrag. Abonniere den Newsletter von shesmile. Wähle deine Wunschthemen und lese nur das, was dich auch wirklich interessiert.

shesmile Kreativ
Schlagwortsuche

Durchsuche den shesmile Blog nach deinem Suchbegriff.

shesmile bei Social Media
Social Media

Auf dieser Website werden Affiliatelinks bzw. Partnerlinks genutzt. Links, die mit einem kleinen Pfeil ➚ versehen sind stellen (teilweise) solche Links dar. Sobald ein Kauf über diesen Link getätigt wird, erhält shesmile eine Provision. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Diese Provision hat keine Auswirkung auf den Preis des Produkts.

0
Likes!